· 

Lussekatter - Schwedisches Hefegebäck mit Safran


Einen schönen 3. Advent wünsche ich euch! Nachdem wir gestern bei Labelle Paste zu besuch waren freue ich mich heute mit euch das 13. Törchen des Adventskalenders von Foodblogsschweiz zu öffnen. Schön bist du da! 

Heute teile ich mit euch ein sehr traditionelles Rezept (ok, einen kleinen modernen Twist konnte ich mir nicht verkneifen). Schwedische Lussekatter sind feine Hefebrötchen, der Safran verleiht ihnen ein edler Geschmack und eine satte gelbe Farbe. Der Kardamom harmoniert gut mit der Süsse und die weisse Schokolade gibt dem ganzen Gebäck noch das gewisse (moderne) Etwas. 

Traditionell werden Lussekatter in Schweden am 13. Dezember zum Luciatag serviert. Eine stimmungsvolle Weihnachtstradition in der Lucia mit einer Kerzenkrone singend Licht ins Dunkel bringt. Sie bringt die Hoffnung, dass auch dieser Winter und dessen Dunkelheit ein Ende nehmen wird. Und glaubt mir, diese Hoffnung braucht man in einem dunklen schwedischen Winter. 

 

Die Safranbrötchen sind ganz einfach gemacht und erfreuen das Gemüt. Ich freue mich immer über Rückmeldung wenn du das Rezept ausprobiert hast. 

 

Und vergiss nicht Morgen bei Erica für das nächste Türchen vorbei zuschauen. Ich wünsche euch noch eine ganz schöne Weihnachtszeit! 

 




zutaten

- 500 g Mehl

- 70 g Butter

- 2 1/2 DL Milch

- 2 Briefchen Safran

- 15 g Hefe

- 1 kleines Ei

- 50 g Zucker

- 1/2 TL Salz

- 1/2 TL gemahlener Kardamom

- 100 g weisse Schokolade

 

- 1 Eigelb

- Rosinen

- Hagelzucker

 

Zutaten

1 Butter schmelzen. Milch hinzugeben und auf 37° erwärmen. Hefe in der Milch-Butter-Mischung auflösen, Safran dazugeben. 

 

2 Mehl, Zucker, Kardamom und Salz in einer Teigschüssel mischen. Milch-Butter-Safran-Mischung und das Ei hinzufügen und zu einem weichen Teig kneten. Den Teig mehrere Minuten gut durchkneten, er darf weich sein, soll sich aber vom Schüsselrand lösen.

 

3 Die Schokolade hacken und in den Teig kneten. Den Hefeteig 1h aufgehen lassen. 

 

4 Der Teig ist jetzt schön aufgegangen, teile ihn in 16 Teile und forme kleine Kugeln daraus. Lasse die Kugeln 10 Minuten ruhen. 

 

5 Jetzt die Kugeln zu Strängen rollen und S-Förmig eindrehen. Nochmals 30 Minuten unter einem Küchentuch gehen lassen. 

 

6 Den Ofen auf 220° vorheizen. In die Schnecken je eine Rosine stecken und mit Eigelb bestreichen, nach belieben mit etwas Hagelzucker bestreuen. 

 

7 Die Lussekatter ca. 8 Minuten backen. Dabei gilt lieber etwas zu kurz backen als zu lange, die Brötchen sollen nicht zu trocken werden. 

 

8 Die Lussekatter schmecken frisch aus dem Ofen am besten und sollten innert 1-2 Tagen aufgegessen werden. Man kann sie aber super einfrieren und aufbacken.