· 

Apfel-Zimtschnecken oder auch Kanelbullar med Äpple


"Fika" beschreibt das Stündchen am Tag, dass sich die Schweden nehmen um Kaffee und Gebäck zu geniessen. Und diese Zeit wird hoch zelebriert! Ein regelrechter "Fika-Klassiker" sind Kanelbullar - Zimtschnecken. Kein Wunder, denn sie verführen mit ihrem Duft schon von weitem.

 

Im Titel heisst es "Zimtschnecken", ich habe wohl eher "Zimtknoten" gemacht. Zimtschnecken sind ein bisschen scheller und einfacher gemacht. Schmecken tun sie beide genau gleich gut! 

 

Lass dich nicht davon abschrecken, dass der Hefeteig einen Vorteig verlangt. Es ist wirklich nicht kompliziert und der Mehraufwand lohnt sich total, du wirst mit saftigen "Bullar" belohnt. 

Am 4. Oktober wird in Schweden der "Kanlebullens Dag" gefeiert. Es ist nicht so, dass man sich an diesem Tag gegenseitig gratuliert, aber an jeder Ecke werden Kanelbullar gebacken und zum Verkauf angeboten. Schlussendlich ist dieser Tag aber wohl einfach eine fantastische Ausrede mindestens eine Zimtschnecke zu essen. Und so etwas unterstütze ich gerne!   

 

So, aber ich denke nun sollten wir uns mal ans Backen machen! 



Zutaten

Ergibt ca. 10 Stück

 

Für den Vorteig: 

- 125g Wasser

- 125g Milch

- 10g Hefe

- 1 TL Zucker

- 250g Mehl

 

Für den Teig: 

- Den gesamten Vorteig

- 250 g Mehl

- 1/2 TL Salz

- 70g Butter

- 30g Zucker

 

Für die Füllung: 

- 100g Butter

- 70g Zucker

- 3-4 TL Zimt

- 1 TL Kardamom

- 1 Apfel

- 3 EL gemahlene Mandeln

 

Ausserdem: 

- 1 Ei

- 1 Prise Salz

- Hagelzucker

Zubereitung

1 Für den Vorteig Wasser und Milch in einer Schüssel mischen. Die Hefe im Zucker auflösen und zum Mich-Wasser geben. Mit dem Mehl zu einem breiigen Teig kneten.

 

2 Den Vorteig zugedeckt an einem ruhigen Ort (ca. 20-25°) für 1 bis 1,5 Stunden gehen lassen (ist der Raum kühler, dauert es ein bisschen länger). Bis er schön aufgegangen ist und an der Oberfläche kleine Blasen zu sehen sind.  

 

3 Nun zum Hauptteig. 

Die Butter im Mehl fein zerkrümeln. Zucker, Kardamom und Salz dazugeben. Die Mehlmischung zum Vorteig geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zugedeckt eine weitere Stunde ruhen lassen. 

 

4 In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dazu die weiche Butter mit Zucker und Zimt vermischen. Den Apfel mit der Röstiraffel fein reiben. 

 

5 Sobald der Teig fertig aufgegangen ist, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche, zu einem  ca. 5mm dicken Rechteck auswallen. 

 

6 Butter-Zucker-Zimt-Mischung möglicht gleichmässig auf dem Teig ausstreichen. Den gerieben Apfel ebenfalls gleichmässig darauf verteilen. Zum Schluss mit 3 EL gemahlenen Mandeln bestreuen.  

 

7 Die untere Hälfte des Teigs vorsichtig nach oben falten. Mit einem Teigröllchen in 2-3 cm breite Streifen schneiden. 

 

8 Zum formen der Knoten die Teigstreifen jeweils ein wenig eindrehen (also so Schraubenartig), dann um die Hand wickeln so dass ein eingedrehter Knoten oder Schnecke entsteht. Die Knoten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 20 Minuten ruhen lassen. 

 

8.1 Alternatives Formen: Den Teig zu einer Rolle aufrollen und in 2-3 cm Dicke Scheiben schneiden. Diese aus das Blech legen und fertig sind die Schnecken. Ebenfalls 20 Minuten ruhen lassen. 

 

9 Den Backofen auf 220° vorheizen. Eigelb mit einer Prise Salz verquirlen und die Zimknoten sorgfältig damit bestreichen. Grosszügig Hagelzucker darüber streuen. 

 

10 Die Apfel-Zimtschnecken je nach Grösse 8-12 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind. Dabei gilt die Regel: lieber ein bisschen zu früh aus dem Ofen nehmen als zu spät, so bleiben sie schön saftig.