· 

Geröstete Karotten mit weissem Bohnenmus und Holunder


Dies ist ein Gericht, dass durch seine Eleganz beeindruckt und in seiner Einfachheit überzeugt. Manchmal sind es eben gerade die einfachen Dinge die uns einmal mehr ins Staunen versetzen. 

 

Geröstete Karotten haben ein gewisses Etwas. Sie behalten schön Biss, entfalten ihre Süsse und lassen sich mit vielem wunderbar kombinieren. Zusammen mit einem Holunder-Balsamico werden sie auch dich begeistern!

Eignet sich gut als Vorspeise oder Beilgage. Aber was mir noch besser gefällt: Einfach zusammen mit einem guten Brot und Wein servieren. Siehst du auch schon schöne Stunden zusammen mit deinen Freunden vor dir? 

 

Wenn du das Rezept ausprobierst, hinterlasse mir doch einen Kommentar oder markiere mich auf Instagram mir @kuechenschrank_geschichten . Ich freue mich darüber! 

 

 



zutaten

- 300 g kleine Karotten

- 1 Dose weisse Soisson Bohnen (250g abtropfgewicht)

- 2 EL Olivenöl

- 1 kleine Knoblauchzehe

- 1 Zweig Bohnenkraut

- 1/2 EL Zitronensaft

- 1 EL Holundermarmelade (oder Gelée) 

- 1/2 EL Balsamico

- 1/2 TL Vollrohrzucker

- Salz & Pfeffer

zubereitung

1 Den Ofen auf 220° Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Karotten waschen, nach belieben schälen (ich lass die meistens dran) und längs halbieren. Die Karotten auf ein Blech geben (sie sollten nicht übereinander liegen) und mit wenig Zucker bestreuen, 1 EL Olivenöl darüber träufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Mischen und wieder schön nebeneinander hinlegen.  

 

2 Die Karotten für ca. 30-40 Minuten backen (je nach Dicke). Tipp: Die Rüebli kannst du schon in den Ofen schieben, bevor dieser ganz heiss ist. 

 

3 In der Zwischenzeit das Soisson-Bohnenmus vorbereiten. Die Bohnen abtropfen und mit kaltem Wasser abspülen. Zusammen mit 1 EL Olivenöl, Knoblauchzehe, Zitronensaft und dem halben Zweig Bohnenkraut zu einem feinen Mus pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

4 Holundermarmelade mit dem Balsamico mischen. Zum Anrichten das Bohnenmus auf Teller geben und etwas anstreichen. Die Karotten darauf verteilen und mit dem Holunder-Balsamico beträufeln. Die Blättchen des restlichen Bohnenkrauts darüber streuen. Servieren solange die Karotten noch heiss sind.