· 

Fruchtig scharfe Chilisauce


Manchmal habe ich das Gefühl, dass Chilisauce ein "Ketchup für Erwachsene" ist. Verpönt ist es, Ketchup auf sein Essen zu geben (es gibt offensichtlich Ausnahmen), man ist ja schliesslich kein unkultivierter Antigourmet, der nicht weiss was gut ist. Persönlich habe ich es leider zu oft erlebt wie Leute Ketchup auf Pasta schütten und es gut fanden (sie wussten es einfach nicht besser). Aber worauf ich hinaus will: Kippt jemand Ketchup auf sein essen (also ich rede jetzt nicht von Pommes) werden ganz bestimmt (hoffentlich) Proteste laut. Kippt jemand eine Chilisauce auf sein essen, wird interessiertes Gemurmel hörbar. "Ah, ist die scharf?" "Ich liebe ja scharf", "Wie heisst nochmal die schärfste Chilisorte die es gibt?". Nicht selten entsteht auch ein kleiner Wettkampf: Wer isst am schärfsten?

Die Männer in meiner Familie sind genau solche Chilimenschen. Mein Bruder (ihn seht ihr übrigens in den Bildern), meine Cousins, mein Onkel und mein Vater bekommen ganz leuchtende Augen wenn es um Chili geht. Nicht weil es zu scharf für sie wäre, nein, weil sie schlicht und einfach ganz entzückt davon sind. Man ahnt also, dass meine Tante kaum eine andere Chance hatte, als ihr wunderschönes Gewächshaus in eine Chilioase zu verwandeln. 

 

Im Herbst vor einem Jahr haben mein Bruder und ich unsere Verwandtschaft in Schweden besucht und haben ein paar wunderbare Tage auf dem Land bei meiner Tante verbracht. Damals sind auch diese Bilder entstanden. viel zu schön sind sie geworden (finde ich) um sie einfach auf einer Festplatte liegen zu lassen (dort waren sie jetzt lange genug). Mein Bruder hat damals auch diese Chilisauce gekocht. Wir haben gelbe Lemon Chilis (so hiessen sie glaube ich) verwendet. Die Tomaten und der Apfel ergänzen die Chilis wunderbar und geben der Sauce eine Fruchtige Note und eine samtige Konsistenz.

Als ich das Rezept letztens wieder gemacht habe habe ich einerseits Peperoncini verwendet (4 Stück) und dann noch 2 einer anderen Sorte, ich weiss leider nicht wie sie heissen, ich habe einfach einen Setzling vom Vater meines Freundes (auch ein riesen Chilifan) bekommen und dieses Pflänzchen hat ganz viele schöne Chilis wachsen lassen , und uiuiuiui die waren scharf.

Mit den Chilis kannst du flexibel sein, einerseits bei der Sorte und der Menge, nimm mehr, wenn du es schärfer magst, nimm eine weniger scharfe Sorte oder weniger, wenn du es lieber nicht so scharf möchtest. 

 

Beim kochen mit Chilis musst du auf dich aufpassen. Fasse dir bitte nicht in die Augen und sei auch beim heissen Dampf über der Pfanne vorsichtig, da er in den Augen brennen kann. 

 

 

Wähle eine Glasflasche mit einem breiten Hals, sonst wird es schwierig die Sauce wieder raus zu bringen (ich spreche aus Erfahrung). 





ZUtaten

ergibt ca. 3 dl

 

- 6 Chilischoten

- 1 Zwiebel

- 2 Zehen Knoblauch

- 3 Tomaten

- 1 Apfel

- 1 dl Apfelessig

- 2 EL Rohrzucker

- 0,5 dl Wasser (eventuell)

- Salz (nach belieben)

- 1 EL Olivenöl

 

zubereitung

1 Den Stiel der Chilischoten entfernen, die Zwiebel grob hacken und den Apfel entkernen und klein schneiden. Die Tomaten vierteln. Chilis samt Kernen, die Zwiebel, den Apfel, die Tomaten und den Knoblauch in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern. 

 

2 In einer weiten Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Chilimasse dazugeben und unter rühren heiss werden lassen. Den Rohrzucker dazugeben. Mit dem Apfelessig ablöschen. 2-3 Minuten weiter köcheln lassen. Scheint die Sauce zu dick zu sein, gib etwas Wasser dazu. Mit Salz abschmecken. 

 

3 Die Chilisauce zurück in die Küchenmaschine geben und glatt pürieren. 

 

4 Die Sauce in sterilisierte Flaschen füllen und gut verschliessen. So hält sich die Sauce besser. nach dem öffnen im Kühlschrank aufbewahren.